Schlagwort: koriander

Streetfood Style 😊

Für den Kartoffelsalat habe ich die gekochten Kartoffeln in einem Bad aus Naturjoghurt, Mayonnaise, etwas geröstetem Sesamöl, Gomasio, Ras El-Hanout, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Koriander und 8-Kräuter Mix gewälzt.
Dazu gab es Tofu Rostbräterle.
Als Dessert Fruchtcocktail mit selbstgemachtem Sekt-Haupia.

Farfalle mit Garnelen & Kokos-Sake Sößchen

Farfalle kommt aus dem italienischen und heißt Schmetterling – was gibt es da feineres als ein leichtes Kokos Sößchen, welches die Pasta federleicht umspielt 😊 dazu habe ich Landgurke in etwas Gemüsebrühe, Koriander, Lemongras, Kreuzkümmel, Ras El-Hanout, DUNKLER DIWAN orientalische Gewürzmischung, Kurkuma, Kokosmilch und Sake gegart. Gegen Ende der Garzeit kamen die gekochten Garnelen dazu und ganz zum Schluss etwas Shoyu. Die Farfalle in dem Sößchen wenden und servieren.

Millet Meets Prawn

Heute mal wieder live aus der Reihe „Experimentelle Küche“ oder „Gewagte Mischung…..aber fmekt saulecko 😋 “
Dazu habe ich Möhren in wenig Gemüsebrühe, Genmai-Su und Salbei gegart. Nach etwa fünf Minuten habe ich Hirseflocken und Dinkel-Mandel Drink dazu gegeben. Zudem kamen dann die gekochten Garnelen, geröstete Norialge, Koriander und Petersilie.
Als Topping Zatar-Gewürzöl ( dazu habe ich einen Teil Zatar und zwei Teile Olivenöl ziehen lassen ).

Kartoffelsalat mit Spiegelei

Für den Kartoffelsalat warfen sich Naturjoghurt, Mayonnaise, Kreuzkümmel, Gomasio, Koriander und Schnittlauch in Schale. 
Auf das Spiegelei ( jaja…..Ihr wisst ja meine tierischen Produkte müssen immer durcher als durch 😜 ) verkrümelte sich feinstes Fleur de Sel.

Garnelen-Gemüse-Kokos Süppchen

Dafür habe ich Möhren, Kartoffeln und Spargel in Gemüsebrühe, Ras El-Hanout, und Thymian gekocht. Gegen Ende der Garzeit Kokosmilch, Koriander, Limettensaft und Umeshu ( Pflaumenwein ) mitköcheln lassen und ganz zum Schluss geröstete Norialge dazu gegeben. Als Topping Dill.

Fried Goat Cheese & Coconut Rice

Das berühmte Zitat des Marinsche ( hust ) „Was gibt es schöneres um Reis Leftover zu adeln als es am nächsten Tag in einem Bad aus Kokosmilch und Koriander zu erwärmen“ findet in diesem Gericht mal wieder seinen Anspruch 😜😋 
Zu dem gab es Ziegenkäse, den ich in Ghee samt gekochtem Spargel scharf anbriet. Darüber kam dann ein Ei, bevor das ganze gewendet wurde.

Lachs-Töpfchen an Basmati Zausel

Dazu habe ich, derweil Miss Cuckoo den Reis für mich zubereitete, Gemüsebrühe und Kokosmilch mit Kreuzkümmel, Kurkuma, Wilder Langpfeffer und Würfeln vom Lachsfilet aufkochen lassen und danach bei geringer Hitze neun Minuten gedünstet. Zum Schluß gab ich Koriander, Dill, Shoyu, Limettensaft und Umeshu dazu. Kurz einkochen lassen und mit geröstetem, schwarzem Sesam servieren.

Japanischer Soba Nudelsalat

Für den Salat die Soba Nudeln nach Anweisung kochen und abkühlen lassen.
Für die Sauce Olivenöl, geröstetes Sesamöl, Limettensaft, Frühlingszwiebel samt Grün, Tamari, Koriander, Salbei, Dill, Petersilie, Gomasio, geröstete Norialge, Ras El-Hanout und Kreuzkümmel miteinander verrühren.
Gurke, in Streifen geschnittenen Salat und Erdbeeren dazu geben und mit den Soba Nudeln mischen.
Als Topping geriebenen Parmesan.

Vorbereitungen für den Besuch 😊

Als Aperitif gab es einen alkoholfreien Prosecco, auf dem Foto sieht man den Ansatz dafür: Etwas Mineralwasser ( mit viel Kohlensäure ), Granatapfel Sirup, selbst gemachter Rosenhonig und Minze – diesen Ansatz lässt man längere Zeit ziehen. Sind die Gäste dann eingetroffen gießt man es mit frischem Mineralwasser auf.
Das Hauptgericht bestand aus Tabouleh mit CousCous, Gurke, Tomaten, Paprika, Medjoul Datteln und einer Sauce aus Olivenöl, Genmai Su, Koriander, frischer Minze, Kreuzkümmel, Knoblauch, Petersilie, Salz und Chili.
Dazu gab es zweierlei Tofu. Einmal mit Golden Curry scharf angebraten und zum anderen in Granatapfel Sirup karamellisiert.
Als Dessert gab es Eaton Mess s. älteren Beitrag.

Es war mir mal wieder ein Fest…

Bei dieser Mahlzeit trug der Lila Reis zum Augen- und Gaumenschmaus bei. Allein schon der Name Thai Hom Nin lässt besonderes vermuten…und ich wurde nicht enttäuscht…dieser Reis ist vor allem in Thailand und Laos eine absolute Delikatesse und wird nur zu ganz besonderen Anlässen serviert. So auch bei mir heute – ich habe ihn mit Jasmin Reis gemischt und es ist wunderschön anzusehen…mal abgesehen von dem köstlich nussigen Geschmack. Dazu gab es eine Champignon Pfanne: Champignons braten, mit Garam Masala, Chili, etwas Brühe, Genmai Su ( Reisessig ) und Tutto Mio würzen, mit etwas Grenadine Sirup ( = Granatapfel Sirup ) karamellisieren und zum Schluss mit etwas Wasser einkochen lassen und Gorgonzola und Korianderblätter ( eines davon extra für Wiltrud 😉 ) dazu geben. Ich schwelge immer noch 🙂
FullSizeRender