Schlagwort: genmai-su

Millet Meets Prawn

Heute mal wieder live aus der Reihe „Experimentelle Küche“ oder „Gewagte Mischung…..aber fmekt saulecko 😋 “
Dazu habe ich Möhren in wenig Gemüsebrühe, Genmai-Su und Salbei gegart. Nach etwa fünf Minuten habe ich Hirseflocken und Dinkel-Mandel Drink dazu gegeben. Zudem kamen dann die gekochten Garnelen, geröstete Norialge, Koriander und Petersilie.
Als Topping Zatar-Gewürzöl ( dazu habe ich einen Teil Zatar und zwei Teile Olivenöl ziehen lassen ).

Lauwarmer, herrlich schlotziger Kartoffelsalat, verkehrt rum ( und dann kommt er auch noch japanisch daher 😀 ), im Garnelenrand

Recht kurz vor dem Mittagessen gelüstete es mich nach Kartoffelsalat zu den Garnelen, die ich geplant hatte. Ich hatte allerdings keine Lust auf Pellkartoffeln kochen, abkühlen lassen….na Ihr wisst schon 😉 also kochte ich kurzerhand Kartoffeln in etwas Gemüsebrühe ( nur soviel das es ein wenig verkocht und der Boden bedeckt übrig bleibt als Basis für die Salatsauce….so wie man sie gern im Schwabenländle oder in der Schweiz zum Kartoffelsalat macht ). Zu den fertig gekochten Kartoffeln kam dann Olivenöl, Genmai Su, Gomasio, geröstete Norialgen Streifchen, Knoblauch, Salz und Kreuzkümmel. Die Garnelen habe ich in Ghee und etwas Knoblauch gebraten.

Vorbereitungen für den Besuch 😊

Als Aperitif gab es einen alkoholfreien Prosecco, auf dem Foto sieht man den Ansatz dafür: Etwas Mineralwasser ( mit viel Kohlensäure ), Granatapfel Sirup, selbst gemachter Rosenhonig und Minze – diesen Ansatz lässt man längere Zeit ziehen. Sind die Gäste dann eingetroffen gießt man es mit frischem Mineralwasser auf.
Das Hauptgericht bestand aus Tabouleh mit CousCous, Gurke, Tomaten, Paprika, Medjoul Datteln und einer Sauce aus Olivenöl, Genmai Su, Koriander, frischer Minze, Kreuzkümmel, Knoblauch, Petersilie, Salz und Chili.
Dazu gab es zweierlei Tofu. Einmal mit Golden Curry scharf angebraten und zum anderen in Granatapfel Sirup karamellisiert.
Als Dessert gab es Eaton Mess s. älteren Beitrag.

Tofu Rostbräterle und Avocado Crème an Jasmin Reis

Nach zwei Tagen Untersuchungs- und Wartezeitmarathon endlich wieder meine homemade Mahlzeit 😋
Avocadofleisch mit Genmai-Su, Wunderhuhn Gewürzmischung, Pfeffer und Wildem Langpfeffer würzen und mit der Gabel pürieren, so das es noch etwas grob ist. 
Die Tofu Rostbräterle scharf anbraten.
Mit Jasmin Reis servieren.

  

Reis Salat

Jasmin Reis Leftover, Olivenöl, Genmai Su ( japanischer Reisessig ), Tomate, Ziegenkäse ( vegan auch gerne karamellisierte Tofuwürfel ), Petersilie, Salz, Pfeffer, gerösteter Schwarzer Sesam und Wilder Langpfeffer. 
  

Es war mir mal wieder ein Fest…

Bei dieser Mahlzeit trug der Lila Reis zum Augen- und Gaumenschmaus bei. Allein schon der Name Thai Hom Nin lässt besonderes vermuten…und ich wurde nicht enttäuscht…dieser Reis ist vor allem in Thailand und Laos eine absolute Delikatesse und wird nur zu ganz besonderen Anlässen serviert. So auch bei mir heute – ich habe ihn mit Jasmin Reis gemischt und es ist wunderschön anzusehen…mal abgesehen von dem köstlich nussigen Geschmack. Dazu gab es eine Champignon Pfanne: Champignons braten, mit Garam Masala, Chili, etwas Brühe, Genmai Su ( Reisessig ) und Tutto Mio würzen, mit etwas Grenadine Sirup ( = Granatapfel Sirup ) karamellisieren und zum Schluss mit etwas Wasser einkochen lassen und Gorgonzola und Korianderblätter ( eines davon extra für Wiltrud 😉 ) dazu geben. Ich schwelge immer noch 🙂
FullSizeRender

’s Marinsche und sein Genmai-Su

Eigentlich hatte ich heute Abend bei der Hitze nur Appetit auf frisches Obst…wollte aber gerne noch „was festes“ dazu haben….aber leicht sollte es sein…ich hatte noch einen kleinen Rest Jasminreis im Kühlschrank, der lachte mich total an…und SCHWUPPS…wurde er mit Genmai-Su ( ich hatte ja bisher gedacht Essig ist Essig…aber neiiiin…weit gefehlt…dieser hat eine sehr feine, dezente Säure, die gerade jetzt sehr erfrischend ist ), etwas Geröstetem Sesamöl und als Topping etwas Fleur de Sel veredelt….und was soll ich sagen…lecker war’s 😀 danach noch Charentais Melone, Pfirsich und etwas Halva…und ’s Marinsche war glücklich 😊
  

Wie Sushi…nur anders……. 😀

Sushi Häppchen 😊

Gestapelt – Nicht Gerollt! 😋

Gerade bei diesen höchstsommerlichen Temperaturen hat man nicht so sehr Appetit auf warme Mahlzeiten. Daher habe ich heute Reis ( es war Jasminreis…idealerweise nehme man Sushireis, sieht etwas homogener aus und glänzt etwas mehr ) mit Genmai-Su ( Japanische Essigwürze aus Reis, sehr lecker zu kalten Reisgerichten u.ä., es ist nicht so sauer wie Essig ) und Wunderhuhn Gewürzmischung vermengt und lagenweise mit Gerösteten Nori-Algenblättern geschichtet. Bei mir war es heute Beilage, man kann aber auch Möhre, Avocado o.ä. dazu mischen. Zum schneiden empfehle ich ein scharfes Messer, welches man immer wieder in kaltes Wasser taucht.