Schlagwort: aubergine

Paprika-Auberginen-Gnocchetti 

Wenn das Leben dir Saures gibt…oder…Humor ist wenn man trotzdem kocht…aus der Reihe „Schwenke was das Zeug hält – auch wenn du keinen Wok hast“

Da es mir derzeit so ziemlich die Petersilie verhagelt hat möchte ich mich trotzdem gesund ernähren, auch wenn der Appetit mal nicht sooooo dolle ist….so ist dieses Einpfannengericht entstanden, und ich finde es kann sich sehen lassen…

Dazu die Gnocchetti in der Pfanne braten und zur Seite stellen. Die Ziegenkäsewürfel scharf anbraten und ebenfalls zur Seite stellen. Dann die Paprika braten und mit etwas Gemüsebrühe, Pfeffer, Kurkuma, Garam Masala und Chili ablöschen. Die restlichen Zutaten und etwas gegrillte Aubergine dazu geben und nochmal kurz erhitzen.

  

Marokkanischer Kichererbsen Topf

Irgendwie ist mir heute etwas viel Flüssigkeit hinein gerutscht…na dann halt à la soup…hehe…was der Köstlichkeit aber keinen Abbruch tut. Auberginen, Möhren, Tomaten mit Gewürzen ( Brühe, Rosmarin, Minze, Garam Masala, Kurkuma, Pfeffer, Chili, Knoblauch ) garen. Gegen Ende Kichererbsen, Limettensaft und Tahin dazu geben. Da es Polenta dazu gab passte es dann ganz gut mit der Sauce 🙂

IMG_3999

Baba Ghanoush mit ohne Röstaromen ( wegen fehlendem Backofen ), aber dafür mit Rauch

Ich liebe Baba Ghanoush ( orientalisches Auberginen Püree, Rezept s. weiter unten ) – und weil ich mir in den Kopf gesetzt habe es auch ohne Backofen möglichst originalgetreu auf den Teller zu kriegen, habe ich dem Leftover von gestern etwas Rauchsalz hinzugefügt.

Ein herzliches Dankeschön für den Tip, liebe Wiltrud 🙂

Und was soll ich sagen…die Anschaffung hat sich gelohnt! Sparsam eingesetzt verleiht es ein tolles Raucharoma, ist wunderschön anzusehen ( wie kleine Bernstein Stücke ) und wird somit weiterhin Bestandteil meiner kleinen Küchenwelt sein. Viele Grüße aus dem Baba Ghanoush Kochlabor 😊

Baba Ghanoush mit ohne Röstaromen

Lust auf Baba Ghanoush zu haben ohne funktionierenden Backofen ist irgendwie……doof. Denn normalerweise halbiert man die Auberginen, sticht sie mit der Gabel ein und lässt sie im Backofen, bis die Haut schon anfängt schwarz zu werden. Diese zieht man dann ab und püriert das Fruchtfleisch mit den übrigen Zutaten.

So habe ich das Fruchtfleisch kurzerhand gekocht, womit allerdings die Röstaromen gecancelt waren. Zusammen mit Tahin, Limettensaft, Knoblauch und etwas Salz püriert ergab es dann aber trotzdem in etwa das wie ich es gewohnt bin. Als Topping etwas feines Olivenöl drüber geben. Diese Aromenvielfalt ist einfach zum niederknien!

IMG_3932

Zaalouk ( Marokkanischer Auberginen Dip )

Dazu Auberginen der Länge nach vierteln und in Scheiben schneiden. Mit etwas Salz und Zitronensaft etwa eine halbe Stunde ziehen lassen. Tomaten kleinschneiden. Die ausgedrückten Auberginen und die Tomaten mit Gewürzen ( Mutterkümmel = Kreuzkümmel, Kurkuma, Pfeffer, Paprika, Koriander, Knoblauch, Zwiebel ) in Olivenöl dünsten. Dabei den Deckel etwas offen lassen, das es einkochen kann. Sehr lecker ( kalt oder warm ) zu gebratenem Ziegenkäse und Geröstetem Brot.