Schlagwort: achtsamkeit

Projekt „Achtsamkeit im Alltag“

Heute, und in den folgenden Tagen, möchte ich mich wieder einmal der anderen Hälfte meines Leitsatzes „Koche dein Leben – in der Küche, als auch im Alltag“ widmen. 

Denn oftmals kommt dieses „Koche dein Leben“ viel zu kurz. Entweder hapert es an der Zeit…..oder an den notwendigen Zutaten…..oder an unserem Bewusstsein, was durch Erwerbstätigkeit, Familie, Haushalt, Hobbys, Sorgen etc. eh schon recht stark beansprucht ist.

So wird es in den nächsten sieben Tagen jeweils ein Foto aus meiner kleinen Welt geben…..ich werde mein Bewusstsein schärfen und achtsam durch den Tag gehen. Das was mir begegnet werde ich mit Euch teilen. 

Wer es mir gleichtun möchte: hinterlasse einfach einen Kommentar und verweise innert Deinem Artikel auf diesen Beitrag 😊

So welcome to my little world 🌏 

  

Was macht Weihnachten aus?

Was macht eigentlich ein richtig schönes Weihnachten aus?

Von den äusseren Umständen her ist es mir ja ziemlich verhagelt momentan….und zwar sowas von….

Und, wie immer in solchen Situationen, sieht man lauter glückselige Menschen und Familien um sich herum, die in dieser Zeit füreinander da sind.

Dem ist natürlich rein faktisch nicht so….aber in meinem verklärten Blickwinkel hüpfen da lauter happy people um mich herum…

Da muss es doch noch etwas anderes geben….jenseits von Geschenkerummel, Gefühlsduselei ( was ich an deutschen Weihnachten nie gemocht habe ) und freien Tagen…..

O.k…..versuche ich also mir die Situation positiv zu reden….versuche mir trotzdem ein paar schöne Tage zu gestalten…aber was ich auch tue….alles wirft mich auf die Leidenszeit zurück…auf das Tal in dem ich mich grad befinde….oder auf den Tunnel, wo man sich fragt ist das Licht das Ende vom Tunnel oder der herannahende D-Zug….

Alle im Laufe meines Lebens erworbenen Strategien scheinen plötzlich null und nichtig…..

Was ich auch tue / denke….die Angst vor diesen gefühlsbetonten Tagen bleibt….

Nun ja….und vor ein / zwei Tagen begab es sich das ich plötzlich aufgehört habe etwas dagegen tun / denken zu wollen…ich habe mich in diese beklemmende Situation hinein begeben…um zu schauen was es so mit mir macht….

Und siehe da….so langsam spürte ich das sich etwas von diesem ganz besonderen Zauber, den die Weihnachtszeit bringt, ausbreitete….erst ganz sachte….kaum spürbar…..und die Angst schob sich nach wie vor in den Vordergrund…

Aber dann war es immer stärker zu spüren….dieses ganz gewisse etwas….was man kaum in Worte fassen kann….nennen wir es SEGEN.

Und nach und nach wurde mir klar das es so viel wundervolles gibt in meinem Leben…und ich machte mich weiter auf die Suche nach den kleinen Goldklümpchen, die es immer wieder auf jedermanns Weg zu finden gibt.

Was das ist? Schaut selbst:

WEIHNACHT ist dort

Wo Menschen aufeinander zugehen…

Sich die Hand reichen….

Wo aus Fremden Freunde werden…

Wo der Mensch Dinge sieht und hört ohne zu bewerten..

Wo der Mensch sich selbst und den anderen in seiner Einzigartigkeit wahrnimmt und schätzt…

Wo der, der gerade stark ist denen hilft die gerade schwach sind…

Wo der Mensch Stärke beweist und auch dort hinschauen mag was jenseits von Bling Bling Weihnacht ist…

Und das unabhängig von einem bestimmten Datum…denn Christ Geburt ist eigentlich immer….das Bild des Neuanfangs mit der Geburt eines Kindes beweist es immer wieder…

Ein kleines Beispiel dafür seht Ihr hier aus meiner kleinen Bloggerwelt.

Da wurde virtuell in den Arm genommen, geherzt und getröstet, mit geschaukelt, geschwiegen da wo Worte fehlten, Mut und Zuversicht zugesprochen, Unendlich viele gute Energien rüber gebeamt, Musikstücke gesendet so das die Seele wieder schwingen kann….unglaublich was meine lieben Bloggerfreunde da an positiven Energien freisetzten….

Kinder unlimeted hat es dann auf den Punkt gebracht mit „That’s what Blogger Friends are for“

Schöner kann man es wohl nicht ausdrücken 🙂

So lade ich Euch alle ein auf meiner Riesen Weihnachtsschaukel Platz zu nehmen….kommt und schwingt mit….egal ob Ihr fröhlich oder traurig seid…lasst uns gemeinsam an dem wirken was WEIHNACHT im ursprünglichen Sinne bedeutet….nämlich das was alle Religionen, alle Kulturen auf dieser wundervollen Erde eint: LIEBE

Ich sage DANKE das es Euch gibt, DANKE für jedes Follow, DANKE für jeden Kommentar, DANKE für jedes LIKE

Und ich wünsche Euch von Herzen das Ihr in diesen Tagen auch den ganz besonderen Zauber spürt, der uns wärmt, nährt und behütet!

Und lasst und wieder etwas mehr Lametta versprühen – was könnte es besser anregen als dieser bezaubernde Song 🙂

La-la-la…..la-la-la-la….la-la-la…la-la….la-la-la…la-la-la-la….metta!

 

 

 

 

 

 

Relax

Lesen, fernsehen, Hörbücher hören, Gespräche, Kuscheligkeit, entspannen, Mittagsschläfchen…..mein neues Refugium 😍

  
  
  

Lieblingsstücke

Kennt Ihr das auch? Wenn man Kleidungsstücke an anderen oder in den Medien sieht….wo man sich denkt wie schön das aussieht…..und das es auch noch trendy ist…..?

Gerne hätte man auch so ein Teil…..aber aus diversen Gründen läuft so etwas unter „überher“, anderes ist grad wichtiger, und irgendwie wird es damit zum Luxusartikel….für iiiirgendwann mal……später….vielleicht…..

Genau so ein Teil kam mir vor kurzem „zugeflogen“…..und es kam….sah….und siegte!

Ein Poncho ist gerade ziemlich en vogue…..und nun auch bei mir im Kleiderschrank….ach….was sag ich…..auf mir drauf…..um mich drum…..an mir…..für etwa gefühlte 25 Stunden am Tag 😍

Er ist so herrlich unkompliziert…..gibt kuschelig warm ohne einzuengen…..und es gibt nichts schöneres als mit ihm auf meinem neuen Relaxsessel zu kuscheln, meinen eBook Reader dabei, einen guten Film am Abend oder ein nettes Hörbuch um die Ohren……

Und ich mag ihn nicht mehr missen! MEIN LIEBLINGSSTÜCK 😀

  

Welch ein Glück!

Drei liebe Nachbarn, die nach mir geschaut haben im Laufe des Nachmittags und von zweien Material für die heutige Schlafstätte von meinem Sohny….ich liebe meine Baukastensysteme….und noch mehr die Menschen, die dahinter stehen ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
  

Von D A N K B A R K E I T , D E M U T und G E L A S S E N H E I T

Gerade wurde ich wieder mal inspiriert….und zwar diesmal beim lesen dieses Beitrags von kinder unlimited

Da geht es um das Thema Dankbarkeit. Und es machte mir wieder einmal mehr bewusst wie ich diese und andere Gefühlsqualitäten in mir pflege…

Es schwebten mir jeweils zwei Bilder vor meinem geistigen Auge….einmal das Gebet der liebenden Aufmerksamkeit, nicht unbedingt religiös besetzt, sondern eher allgemein betrachtet, frei von jeder Religionszugehörigkeit….dabei geht es darum sich am Abend zurück zu ziehen um den Tag Revue passieren zu lassen…das besondere daran: das ganze frei von Bewertungen! Alles, auch der „doofe Kollege der mal wieder genervt hat“, wird mit einem liebevollen achtsamen Moment noch einmal hervor geholt.

Derweil man es (aus)übt verwandelt sich alles, was man sonst gerne dualisiert und in schwarz-weiss Denken hüllt, in einen liebevollen, positiven Moment. Das hat dann eine positive Rückwirkung auf uns selbst und im besten Falle sogar auf das Verhältnis zu etwas “schwierigen” Mitmenschen…

Zum anderen ist da dieser Satz aus dem Buddhismus präsent “Alles was mir begegnet ist mein Leben”

Auch das bedingt das wir alles was uns begegnet achtsam anschauen und annehmen können. Da sind natürlich all die schönen, spannenden Dinge mit denen das Leben uns beschenkt….und selbst die “negativen” Vorkommnisse erscheinen als sinnvoll und oftmals auch lehrreich….denn es bedeutet das ich mein Leben annehme so wie es ist. Auch hier wandelt sich das erlebte in etwas was man dann in Demut und Dankbarkeit anschauen kann….

Zudem gefällt mir die buddhistische Denkweise das beides GROSSE FREUDE und GROSSE TRAURIGKEIT vermieden werden sollten….man solle versuchen zurück zu treten und das eigene Leben wie einen Film anzuschauen…das mutet uns zunächst komisch an….aber wenn man sich darin übt achtsam zu sein, jenseits von Bewertungen und Gefühlsachterbahnen, entwickelt sich automatisch eine innere Haltung von Demut und Dankbarkeit….denn diese Qualitäten entdecken wir nur dann wenn wir ganz bei uns sind…in unserer Mitte oder wie auch immer man diesen Ort nennen will…

Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter indem ich behaupte das genau an diesem Ort auch die Gelassenheit und der innere Berater wohnt….wenn es Entscheidungsfragen gibt….wenn es grad mal nicht ganz so rund läuft….wenn man sich im Lärm des Alltags zu weit von sich selbst entfernt hat….da wo man ungeduldig mit sich selbst oder anderen ist…dieser Ort beinhaltet all das was das Universum für den Einzelnen bereit hält….come in and enjoy 🙂

Dankeschön 

Dieser Beitrag gilt Euch, meinen lieben Followern, die Ihr mir die Treue haltet,  auch in lausigen Zeiten 😊

DANKE für Eure Likes

DANKE für Eure zahlreichen Kommentare

DANKE für Eure Empathie

DANKE für Eure guten Wünsche und Gedanken

SCHÖN das es Euch gibt 😊

  

Besinnliche Reime

Ich leihe mir mal diesen Text, derweil mein Herz bis zum Hals pocht und ich mir frische Luft vors Gesicht wedele…

MODEPRALINE

Zuhören und doch nicht verstehen,
zuschauen und doch nicht sehen,
hier sein und trotzdem nicht,
hinsehen und doch kein Gesicht,
die Worte einfach kommen lassen,
sie klingen und dennoch nicht fassen,
verdrängen anstatt akzeptieren,
begreifen und doch ignorieren,
abwehren anstatt kommen lassen,
gute Worte plötzlich hassen,
jeden Tag die gleichen Fragen,
welche an der Seele nagen,
ständig sich im Kreise drehen
und das Gute nicht mehr sehen,
Zweifeln, Denken, Hinterfragen,
letztlich aber doch nicht wagen,
dem Bauchgefühl blind zu vertrauen
und auf die eigne Kraft zu bauen,
sich von andern leiten lassen
und dabei den Weg zu hassen,
zu glauben, dass es anders geht,
auch wenn kein andrer das versteht,
das Gefühl, es gut zu machen,
auch wenn andere darüber lachen,
aufrecht seinen Weg zu gehen,
ohne rechts und links zu sehen,
diese Kraft, die wünsch ich mir,
nur so ist man im Jetzt und Hier.

Daniela

P.S.: Da ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 20 weitere Wörter

Healthy living…aber wie…

Heute mal wieder aus der Reihe KOCHE DEIN LEBEN

In Zeiten von Fastfood, denaturierten Lebensmitteln und Aufklärung sollte man meinen das immer noch viel zu viele Menschen sich ungesund ernähren.

Offenbar ist die Flut an Informationen über Lebensmittel bzw. verschiedene Ernährungsformen zu gross, als das ein Mensch sich langfristig an etwas bindet, geschweige denn den Durchblick behält.

Dabei kann es so einfach sein, denn im Grunde genommen tragen wir unseren inneren Berater in uns. Er sagt uns genau was für die jeweilige Lebensphase wichtig ist.

Aber wie kommen wir an ihn heran bei diesem ganzen lauten Getöse auf dem Bazar der Möglichkeiten, wo es uns mal von links…mal von rechts, entgegenschallt was Lebensmittelkonzerne, Sponsoren und Marktschreier für richtig halten? Denn der innere Berater spricht eher leise und meldet sich dezent zu Wort und – wer kennt das nicht – oftmals spielt der innere Schweinehund uns einen Streich, der sich in die Gewänder des Beraters hüllt…

Das Zauberwort hierfür ist ACHTSAMKEIT

Wenn wir lernen uns selbst immer mal wieder Aufmerksamkeit zu schenken, wird sich mit der Zeit ein Bewusstsein entwickeln in dem wir erkennen was wir brauchen.

Das bedeutet anfangs ein wenig Übung in der Hektik des Alltags – aber es lohnt sich.

Es kann der Moment sein in dem man kurz innehält und wahrnimmt was gerade in dem Augenblick IST, was geschieht um mich herum, was macht es mit mir…

Es kann aber auch der Tagesabschluss sein, der in manchen Religionen „Gebet der liebenden Aufmerksamkeit“ genannt wird. Dabei geht es darum sich kurz zurück zu ziehen und den Tag Revue passieren zu lassen. Wer ist mir begegnet, was gab es schönes, was nicht so schönes, was habe ich besonderes getan oder nicht getan, was hat mich besonders berührt,…

Wichtig dabei: versuche im JETZT zu sein und beisse Dich nicht an Gedanken fest, nimm einfach nur wahr ohne zu bewerten.

Dann wird sich mit der Zeit ein sicheres Gespür entwickeln was Dir wahrhaftig gut tut und was nicht…

Und was das Thema Ernährung angeht haben wir schonmal viel gewonnen wenn wir möglichst frische Lebens-mittel verarbeiten, viel Obst und Gemüse, gute Eiweisse und vollwertige Kohlenhydrate.

Und wenn dann der Prozess der Zubereitung noch als freudvoll und mit allen Sinnen erlebt werden kann, um sich dann Zeit zu nehmen das ganze mit Genuss einzuverleiben…ja dann haben wir schon sehr viel Gutes für uns getan.

Denn: der Mensch ist was er isst.

Und wenn der innere Schweinehund dann mal wieder anklopft…bittet ihn herein, lasst ihn Platz nehmen und verweilt ein wenig mit ihm…teilt das Stückchen Kuchen mit ihm und habt Freude daran…um ihn dann aber auch bittschön mal wieder in die Schranken zu verweisen 😉

Ich wünsche Dir Momente im Alltag in denen Du einfach nur SEIN darfst

Kleiner Zausel beim Abendspaziergang 😊

Heute mal wieder ein kleiner Beitrag aus der Rubrik „Bereite Dein Leben zu“

Beim Abendspaziergang ist mir dieser herzige Zausel begegnet. Und ich hielt inne, begab mich in die Hocke und beobachtete eine ganze Zeit lang.

Das kleine Kerlchen lud zum verweilen, achtsam sein, spielen und fotografieren ein – und es war ein tolles Model 😊

Und wie schön ist es doch, sich mal spontan von etwas mitnehmen…einnehmen zu lassen…ganz und gar im Augenblick zu sein und Freude empfinden….samt all dem positiven was solche Possierlichkeit mit sich bringt…weg von all den Alltagsgedanken….einfach nur SEIN…

Dabei entdecke ich soviel kindliche Freude in mir, erinnere mich blitzlichtartig an früher, an Menschen, Begebenheiten, Tiere die ich und die mich jahrelang begleitet haben…..und während des Rückweges lebte all das in mir…und auch noch Stunden später…selbst bei der Bildbearbeitung ging mir noch vieles durch den Sinn…

Ich wünsche Euch viele solcher Momente, in denen Ihr Euch mitnehmen lassen könnt…oder sogar selber mitnehmt…denn so etwas hat ja auch eine Dynamik…einfach mal abtauchen aus dem Alltagsgeschehen und mit allen Sinnen SEIN 😘