Ichsachjaimma….es geht nichts über den angebissenen Apfel….❤️

Ich könnte noch zusätzlich von ‚zig Mails im Austausch mit PC Hersteller…( da braucht es dann neue Treiber etc., die installiert werden müssen )…Virenschutz Hersteller ( da mussten dann Systembilder erstellt werden, das sie recherchieren können….mit dem Ergebnis das es hiess sie müssten erst auf WIN10 umstellen )….und Microsoft…..berichten von damals….von den Fehlern die mit WIN10 mitgeliefert wurden ganz zu schweigen…..aber lassen wir das….

Wie man sich ein Wochenende versaut oder: Ich wollte eigentlich nur ein Update installieren.

über Windows’ wunderbare Welt des Wahnsinns — Zeilenendes Sammelsurium

27 Gedanken zu “Ichsachjaimma….es geht nichts über den angebissenen Apfel….❤️

  1. Ich habe eine sehr lieben und treuen Freund, der ist MEIN WAHRER HELD, was PC-Dinge angeht. Der installiert und fährt hoch und fährt runter und aktualisiert und lädt rauf und lädt runter und (fast) immer funktioniert dann alles einwandfrei. Ich könnt sowas nicht. 😉
    Dafür kann ich kochen!
    Muss ja nicht jeder alles können!
    😉

    Gefällt 1 Person

  2. Als mein Göttergatte vor 13 Jahren beschloss auf das Äpfelchen umzustellen (MacMini) war ich genau aus den von Zeilenende beschriebenen Gründen, völlig einverstanden und kaufte mir selbst ein MacBook. Von da an war Windows für uns gelaufen. Ich weiß noch, dass mein Mann permanent für andere Leute installierte, deinstallierte, updatete, neuinstallierte, schraubte und wieder von vorne. Am Ende war ich selbst so fit, dass ich wildfremden Leute, die unsere Nummer von Bekannten hatten, denen mein Mann geholfen hatte bei solcherlei Dingen half. Die Krone war, als mein Mann eines Spätnachmittags zu seinem Vater fuhr um ihm bei einem Update zu helfen. Nachts um zwei wachte ich erschrocken auf, denn er war nicht zurück gekommen. Ich vermutete ihn schon in einem Straßengraben. Um halb Acht war er dann zum Frühstück wieder da…
    Auf den Apfel umgestellt und seither bis auf die Umstellung mit der Cloud, wo es Ärger mit der parallelem Benutzung von Mac und IPad gab, keinen Tag mehren mit solchem Mist vergeudet.
    Auch Solera, der sich früher als passionierter Schrauber bezeichnet hätte und er nie einen fertigen PC gekauft hätte, hat nie bereut. Das Gegenteil kann man seinem Blog entnehmen 😜

    Gefällt 1 Person

    1. Ich sehe….wir verstehen uns 👍🏼 ich bin auch mittlerweile schon so firm in solchen Sachen….man lernt dazu….das ist aber auch fast schon aller Nutzen, den man daraus zieht 😉 das dumme mit z.B. dem iPhone ist das sie mittlerweile selbst bei Vertragswechsel sehr teuer sind….irgend jemand hat da sein Konzept geändert….entweder die Provider oder Herr Apfel 🤔

      Gefällt 1 Person

  3. Meine Frau hat das wunderbar zusammengefasst. Tatsächlich war die größte Erleichterung, dass irgendwann nach ein oder zwei Jahren Mac-Exklusivität die gut gemeinten, aber doch nervigen Anfragen von Kumpels/Kollegen ausblieben, ob sich denn das aktuelle Notebook von Aldi/Norma lohne (ich hatte NIE einen Plan davon, da es mir auch vor der Mac-Ära schon immer suspekt war, beim Discounter ein Arbeitsgerät zu kaufen…). Und die unzähligen Support-Anfragen, die mir so manchen Nachmittag und/oder Abend klauten, nur weil der PC so langsam und veraltet war, dass bereits 200 € Investition eine deutlich spürbare Verbesserung bedeutet hätten – doch SO VIEL GELD konnte doch unmöglich investiert werden, wenn man da noch einen jungen Mann kennt, der KOSTENLOS und FREIWILLIG (am Arsch!) einen ganzen Nachmittag an der alten Kiste schrauben kann… Was bin ich froh, dass das lange vorbei ist!

    Gefällt 1 Person

  4. Hachja, wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung. Danke für den Re-Blog. Und was Äpfel angeht: Ich mag Birnen lieber. Und habe beim Apfel immer Schreikrämpfe bekommen, wenn ich werksseitig bestimmte Dinge nicht tun durfte, die ich tun wollte. Irgendwann steige ich auf Linux um.

    Gefällt mir

      1. Mittlerweile ist der Abstand geringer geworden, weil auch Windows zumacht, aber notfalls konnte ich auf Zeug über die Eingabe-Aufforderung zugreifen, in der Registry rumpfuschen, die Systemeinstellungen recht leicht ändern … Tödlich beleidigt war ich aber, als ich sah, dass bei den iPads standardmäßig kein Zugriff auf die Platte via Datei-Manager möglich ist. Oder zumindest damals war, als ich mit einem arbeiten musste.

        Gefällt mir

      2. Okayyyyyyyyy……also was ich bisher so mit WIN10 erlebt habe sind die sehr frech geworden…..und drängen einem dreist bestimmte Abfolgen auf….oder nach Updates sind die persönlichen Einstellungen verschwunden…..gerade beim Datenschutz ein heikles Thema…..mal abgesehen von mühsamen Pfaden die man beschreiten muss, wenn man sie denn endlich mal erspäht hat……grusig….

        Gefällt mir

      3. Das iPad, mit dem ich gearbeitet hat, hatte standardmäßig keinen Dateimanager dabei, wo ich mehr sehen konnte als das, was so unter „Eigene Dateien“ läuft. Und sowas hasse ich. *g*

        Gefällt mir

      4. Also so ganz verstehe ich es immer noch nicht….die Apps sind auf IOS Geräten auf jedem Gerät und können mit der Cloud synchronisiert werden….where’s the problem….

        Gefällt mir

      5. Es gibt einen physischen Gerätespeicher. Und auf den will ich Zugriff haben. Das ist alles. Das ist für mich aber ein grundsätzliches Problem.
        Ich hätte es damals bei einem Problem (ich erinnere mich leider nicht mehr, welches genau es war, nur an den Ärger), gebrauchen können.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s