Listen& dine

Während meines heutigen Dinners begleitete mich das neue Album „The Wrong Kind Of War“ von Imany.

Tief beeindruckt von ihrem ersten Album ( Ihr erinnert Euch vielleicht noch an den Beitrag ) war ich nun gespannt ob das zweite hält, was das erste verspricht.

Und wie so oft ist das zweite Album nochmal mehr um einige Nuancen bereichert.

Imany’s gelassene, klare Soulstimme tut wieder mal gut! Und nicht nur das….die Arrangements geben den klassischen Musikern sehr viel mehr Spiel-raum…..und der wird offenbar freudig ergriffen…einfach nur herrlich und Gänsehaut pur wie Klavier, Geige und Kontrabass mit dieser wunderbaren Stimme zu spielen scheinen….

Sogar zwei neue Interpretation Ihres Hits “ Don’t be so shy“ liefert sie dazu…..die live Version inclusive hinreissender Trommeleinsätze…..poah……HAMMER!

Imany erzählt Geschichten….nimmt mit…..und bringt die Seele ( und meine Lautsprecher  😉   ) zum schwingen….und ich schwinge mit…..liebend gern!

20 Gedanken zu “Listen& dine

      1. Noch kann ich es nicht beurteilen, mal abwarten… Aber ich freue mich schon sehr auf morgen, wenn ich die Musik laufen lasse, dabei durch’s Haus eiere und mich von einer Aufgabe zur nächsten schleppe, nein: von einer Aufgabe zur nächsten *groove*.

        Gefällt 1 Person

      2. Ich finde sie einfach genial….es ist als ob sie mit ihren Instrumenten um die Stimme von Imany herum tanzen….und als ob sich Stimme und Musiker gegenseitig die Bälle zuwerfen…..

        Gefällt 1 Person

      3. Gerne – freut mich das es Dir gefällt 🙂 Tracy Chapman ist mir zwar ein Begriff….kenne ich aber glaub nicht…..wird gleich geapplemusiced 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s