Monat: Februar 2016

Projekt „Achtsamkeit im Alltag“ 3.2.

In achtsamen Momenten kommen wir auch automatisch „zu uns selbst“…unseren ureigenen Berater, Gefühlen, Ansinnen,….

Dazu möchte ich Euch dieses anrührende Erlebnis von heute Abend nicht vorenthalten:

Die kleinen Goldklümpchen auf dem Weg….aktuell verlangt es gerade nach einer guten Bouillon zum zwischendurch trinken. Da ich nur meine heiß geliebte Gemüsebrühe im Repertoire habe ( die in normalen Mengen aktuell zu viel Schärfe enthält, die man normalerweise gar nicht spürt, aber ich halt zur Zeit ) war die nächste Idee eine Hühnerbrühe….ganz ohne Pfeffer, Ingwer und sonst noch ansonsten leckeren Sachen….hm….und was macht meine liebe Nachbarin….sich auf den ( einstündigen! ) Weg mit dem Bus zum Bioladen, um mir eine Hühnerbrühe mitzubringen….nun weiß ich wenigstens das die Hühner ein glückliches Leben hatten!

Mit einem ganz tiefen Gefühl von Dankbarkeit ob soviel Fürsorge und mit den besten Wünschen das auch Ihr immer wieder Goldklümpchen entdecken möget, die das wunderbare Leben für Euch bereit hält!

Projekt „Achtsamkeit im Alltag“

Heute, und in den folgenden Tagen, möchte ich mich wieder einmal der anderen Hälfte meines Leitsatzes „Koche dein Leben – in der Küche, als auch im Alltag“ widmen. 

Denn oftmals kommt dieses „Koche dein Leben“ viel zu kurz. Entweder hapert es an der Zeit…..oder an den notwendigen Zutaten…..oder an unserem Bewusstsein, was durch Erwerbstätigkeit, Familie, Haushalt, Hobbys, Sorgen etc. eh schon recht stark beansprucht ist.

So wird es in den nächsten sieben Tagen jeweils ein Foto aus meiner kleinen Welt geben…..ich werde mein Bewusstsein schärfen und achtsam durch den Tag gehen. Das was mir begegnet werde ich mit Euch teilen. 

Wer es mir gleichtun möchte: hinterlasse einfach einen Kommentar und verweise innert Deinem Artikel auf diesen Beitrag 😊

So welcome to my little world 🌏 

  

Tsampa-Genmai Miso-Gemüseeintopf mit knusprigem Raclette Käse

Der Eintopf besteht aus Möhren, Kartoffeln, Kohlrabi und Pastinaken. Gegen Ende der Garzeit das Tsampa und ganz zum Schluss das Miso einrühren. Das Miso sollte dann nicht mehr erhitzt werden um die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zu zerstören. Den Raclette Käse wollte ich zu diesem Gericht gerne knusprig haben und habe ihn dafür etwas länger im Raclette-Öfeli brutscheln lassen.

Leistung bis der Arzt kommt

Na das sind ja tolle Aussichten….die Gesellschaft überaltert im Sauseschritt….die Alterspyramide ist rapide am kippen….es wird demnächst seeehr viele Alte geben….und viiiiiiiel zu wenig Pflegende, Menschen im produzierenden Gewerbe, Dienstleistungsgewerbe,….und das sind dann auch noch mit „Gewalt“ durch’s „Bildungssystem“ geschleuste Menschen, die soziales Verhalten, Empathie etc. gar nicht lernen durften….denn ( die ebenfalls durch das „Bildungssystem“ gestressten ) Eltern plagen sich mit ADHS Kindern herum, dessen Ursprünge eigentlich in den Eltern liegen….happy getting old and older!

Vielleicht etwas plakativ? Oder reale Zukunftsaussichten?

Was sagt Ihr denn so dazu, meine lieben Lehrer/innen?

Modepraline hat da mal Ihre Gedanken dazu notiert:

Leistung bis der Arzt kommt