Projekt „Achtsamkeit im Alltag“ 1

27 Gedanken zu “Projekt „Achtsamkeit im Alltag“ 1

    1. Ich trinke gerne Matcha Tee ( japanisches Grünteepulver ) und das sind meine Utensilien dazu 🙂

      Die Schale wird umgedreht und mit dem Löffel ( Chashaku ) wird Tee in die Schale gegeben.

      Dann giesst man das heisse Wasser ( um die 80 Grad ) auf und verrührt das Pulver mit dem Besen ( Chasen )

      Und fertig ist der köstliche Matcha Tee 🙂

      Gefällt 3 Personen

      1. Eine kleine Übung zum Thema Achtsamkeit im Alltag….und dazu poste ich sieben Tage lang jeweils ein Foto aus meiner kleinen Welt 🙂 wenn Du mitmachen möchtest: einfach einen Kommentar schreiben und meinen Beitrag von gestern in Deinen Beitrag kopieren….

        Gefällt 2 Personen

      2. Ja, so ungefähr 🙂 Dich im Kommentar unter meinem Beitrag von gestern verlinken und meinen Beitrag von gestern in Deinem Beitrag verlinken….that’s it 😉

        Gefällt 1 Person

    1. Na ja…..ich nehme das Wasser aus dem Wasserkocher….aber traditionell ist es bestimmt nochmal schöner wenn man das Wasser aus dem Kessel schöpft….aber ansonsten zelebriere ich schon sehr gerne eine Teezeit lang 🙂

      Gefällt 2 Personen

    1. Es gibt ein gutes Teegeschäft in meiner Nähe, dort bin ich mit der Qualität sehr zufrieden. Ansonsten nehme ich auch gerne den Matcha von Aiya 🙂

      Gefällt mir

  1. Eine Woche Achtsamkeit. Mal sehen, ob ich danach reif für die Klapsmühle oder gerettet bin. Aber als ich gerade (ziemlich überarbeitet) fünf Minuten lang die ersten Sonnenstrahlen des heutigen Tages an meinem Regal anstarrte, musste ich an dich denken.

    Gefällt 1 Person

    1. Ooooh wie schön…..der erste Schritt zur Rettung ist getan 😀 danke für’s dran teilhaben lassen,,,,wäre ich auf Twitter würde ich Dir da auch noch folgen….Drohung oder Versprechen…nichts genaues weiss man nicht….aber ich bin ja nicht auf Twitter…. 😉

      Gefällt mir

      1. Ist auch keine Aufforderung, man kann es ja plattformübergreifend teilen, aber was in 140 Zeichen geht, habe ich lieber „nebenan“. Außerdem finde ich das eine nette Zusatzübung: Nur Eindruck oder Eindruck plus sehr wenige Worte. Ich mache ja sonst immer viele. *gg*

        Gefällt 1 Person

      2. Hihi….ja…..140 Zeichen sind schnell mal weg….wenn ich etwas ganz kurz fassen will habe ich es gerne in ein Haiku gepackt…..ist aber derzeit in den Hintergrund getreten….

        Gefällt mir

    1. Ja, sehr schön – danke 🙂 nur hättest Du den gestrigen Beitrag von mir verlinken sollen….das ist ja die Erklärung was es mit dem Projekt auf sich hat 😉 und wenn Du magst setz noch eine Verlinkung von Dir unter meinen gestrigen Beitrag als Kommentar. So können die Leut auch bei Dir einen „Spaziergang“ machen zu dem Projekt….

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s