Jasmin Reis mit Hoisin Sauce, Umeboshi Paste und Tofu Rostbräterle

Für die Hoisin Sauce Mugi Miso, Knoblauch, Chili, Olivenöl, geröstetes Sesamöl, Tamari und Genmai-Su miteinander verrühren.
  

29 Gedanken zu “Jasmin Reis mit Hoisin Sauce, Umeboshi Paste und Tofu Rostbräterle

    1. Echt jetz…..komisch….Miso ist eine Sojabohnen Paste….Umeboshi eine japanische fermentierte Aprikosenart…beides gesund und lecker…Hoisin Sauce ist die sauleckere Sauce, die es immer beim Chinesen gibt…oftmals zum „lackieren“ von Ente süss-sauer…mit dem feinen Unterschied, das in meiner selbstgemachten keine Geschmacksverstärker etc. drin sind 🙂

      Gefällt 1 Person

    1. Die Grundzutaten sind bei mir Genmai ( oder Mugi )Miso, Mascobadozucker, Geröstetes Sesamöl, Knobi, Chili, Genmai-Su, Soja Sauce ( Tamari ). Alles miteinander pürieren. Das ganze kann man auch variieren. Von der Menge her so wie es einem am besten schmeckt 🙂 es sollte eine breiige Konsistenz haben. Hält sich auch ’ne Zeitlang im Kühlschrank.

      Gefällt mir

      1. Erwischt! Den Satz hast Du von mir geklaut :-p aber Reis kocht mir meine Miss Cuckoo meistens für zwei Tage….und Tofu Würstchen Packungen gibt’s nicht in kleiner 😀

        Aber ich weiss was Du meinst. Bin aber zufrieden mit meiner Ernährung. Das einzige was mich aktuell nervt ist das Gerenne zu Untersuchungen etc., da gab es Tage wo ich den ganzen Tag nur Brot mit was dazu gegessen habe….das ist ungut….

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s