Ingwer Sirup, selfmade

Hierfür Wasser und Zucker zu gleichen Teilen in einen Topf geben, geschälte Ingwerscheibchen dazu ( in meinem Fall war das Verhältnis 200-200-30 Gramm ) und einkochen lassen, bis eine sirupartige Konsistenz erreicht ist. Man kann dafür jede Art von Zucker nehmen…ich bevorzuge den Mascobado, der von sich aus schon einen herrlich karamelligen Geschmack mitbringt, als auch dem Sirup seine herrlich, kräftige Farbe verleiht. 

Verwenden lässt der Sirup sich vielseitig…in Getränken, Cocktails, auf Desserts,….

  

8 Gedanken zu “Ingwer Sirup, selfmade

    1. Bei mir geht er immer ziemlich schnell weg….aber ein paar Wochen bis Monate denke ich schon…wobei der Zuckergehalt natürlich auch länger haltbar macht…wie es da mit Austauschstoffen aussieht weiss ich nicht…

      Gefällt mir

      1. Ich denke, dass es mit Kokosblütenzucker gut gehen müsste.
        Habe letztes Jahr für eine Nachbarin Marmelade gemacht damit, das ging ganz normal und die war auch lange haltbar.
        Also schätze ich, dass es mit dem Ingwer auch hinhauen wird.

        Gefällt 1 Person

      1. 😍…hast Du noch weitere Rezepte? Ingwer, Apfel sind da. Es fehlt noch Zucker. Morgen ist schon Wochenende…hurra…ich könnte schon einkaufen und alles ausprobieren 😊

        Gefällt 1 Person

      2. Nimm unbedingt Mascobadozucker!!! Ich weiss gar nicht mehr was da noch alles war….gib einfach mal Ingwer oder Sirup in die Suche auf meiner Seite ein….irgendwo schwirrt auch noch ein Chai Sirup rum….oder Grapefruit Sirup….und Rezepte damit halt…..

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s