Resteessen, leicht modifiziert :-)

Der Möhren-Apfelsalat wurde mit geröstetem, schwarzem Sesam aufgepeppt. Dazu gab es die restlichen Vegarnelen. Das besondere an den Produkten von Lord Of Tofu ist, das der Tofu, anstatt traditionell mit Nigari, mit Kombucha verarbeitet wird. Das wirkt sich geschmacklich, als auch an der feinen Konsistenz aus.

Alles in allem ist diese Mahlzeit eine Hommage an Großmutters Möhren-Apfelsalat, den ich schon in Kindertagen geliebt habe.

Mit dem kleinen Unterschied, das ich ihn mit neuen Produkten verfeinert habe.

Tradition meets Moderne 😉

Und genau deshalb ist er auch in beiden Rubriken zu finden – denn ich finde es wichtig sich gute, alte Traditionen zu bewahren. Allerdings in einer dynamischen Form, die auch neues zulässt, ohne an altem zu haften.

Verliere nie die Neugier auf das Leben und koche es mit althergebrachtem, als auch mit modernen Zutaten! 😊

IMG_6223.JPG

2 Gedanken zu “Resteessen, leicht modifiziert :-)

  1. Was ich nicht verstehe — wie konnten denn beim alt/heiß-geliebten Möhrensalat Reste entstehen? _Das_ passiert uns nicht, niemals! Davon lassen wir absolut nix übrig, gar nix, keine Kompromisse.
    😉

    Gefällt mir

    1. Ich hatte von vorn herein die doppelte Portion vorbereitet….so zog sich die Freude über den ganzen Tag bis zum Abendessen 😉 und für das ich eh den Tofu braten musste, habe ich die Gunst der Stunde…genauer gesagt die Pfanne…genutzt und die Idee mit dem Sesam gleich in die Tat umgesetzt 😊

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s