Tag: 5. Oktober 2014

Resteessen, leicht modifiziert :-)

Der Möhren-Apfelsalat wurde mit geröstetem, schwarzem Sesam aufgepeppt. Dazu gab es die restlichen Vegarnelen. Das besondere an den Produkten von Lord Of Tofu ist, das der Tofu, anstatt traditionell mit Nigari, mit Kombucha verarbeitet wird. Das wirkt sich geschmacklich, als auch an der feinen Konsistenz aus.

Alles in allem ist diese Mahlzeit eine Hommage an Großmutters Möhren-Apfelsalat, den ich schon in Kindertagen geliebt habe.

Mit dem kleinen Unterschied, das ich ihn mit neuen Produkten verfeinert habe.

Tradition meets Moderne 😉

Und genau deshalb ist er auch in beiden Rubriken zu finden – denn ich finde es wichtig sich gute, alte Traditionen zu bewahren. Allerdings in einer dynamischen Form, die auch neues zulässt, ohne an altem zu haften.

Verliere nie die Neugier auf das Leben und koche es mit althergebrachtem, als auch mit modernen Zutaten! 😊

IMG_6223.JPG

Let’s glow

Dieses Koan aus dem ZEN-Buddhismus ist mir heute begegnet.

„Das innere Licht ist jenseits von Lob und Tadel – grenzenlos wie der Raum“
[ Verfasser unbekannt ]

Kennt ihr das auch….da begegnet euch jemand, der ein Verhalten an den Tag legt, welches euch übelst missfällt.

Spontan ist man eher geneigt demjenigen mal „ordentlich die Meinung zu sagen“, ihn zu tadeln, womöglich sogar einen derben Streit vom Zaun zu brechen…

Aber ist das immer sinnvoll?

Üben wir uns lieber in Nachsicht und Wertschätzung des Gegenüber…denn wir wissen nicht, und werden es auch nie nachvollziehen können, was ihn zu dem hat werden lassen, wie er uns heute begegnet.

Zudem ist jeder Groll, den wir gegen andere richten, auch ein Angriff auf den eigenen Körper….denn dieser Körper kann nicht unterscheiden wem Wut, Ärger oder Enttäuschung angedeihen soll…ein Nährboden par excellence für Bluthochdruck, Herz-Kreislaufprobleme etc.

Jedes Mitgefühl das wir anderen schenken hat somit auch eine Wirkung auf uns selbst.

Die andere Seite des obigen Koans ist die, das wir uns oftmals abhängig machen von Lob und Tadel.

Natürlich ist es schön Lob zu erfahren…..das nehmen wir gerne an…aber Tadel….da sieht es dann schon anders aus…

Dabei ist gerade er es ( dabei gehe ich davon aus, das er sachlich und wertschätzend verteilt wird 😉 also wohlwollende Kritik, die uns die Freiheit lässt etwas zu verändern oder nicht ) der uns weiter bringt.

In Schimpferei und Wut darüber stecken zu bleiben bringt Schwingungen mit sich, die zu Blockaden und Missgunst führen. Und das Innere Licht wird verschüttet und muss mühsam wieder „frei geschaufelt“ werden…

Üben wir uns aber in sachlichem Austausch, können wir das Thema rasch ad Acta legen und zum Wohle unserer Mitwelt wirken.

Jeder von uns kleinen Kreaturen trägt das Innere Licht in sich….let’s glow 😊